Marktentwicklung im Rückblick

Woche vom 18.10.2021 - 22.10.2021

Weizen

Die Weizenkurse verharren auf ihrem Niveau der letzten Woche. Angetrieben werden die Kurse durch die weiter anhaltende globale Nachfrage. Meldungen von höheren Importbedarf aus Algerien, Ägypten und dem Iran sind der Antrieb für die feste Tendenz an den Börsen. Aber so langsam kommt die Konkurrenz aus der südlichen Hemisphäre auf den Plan. Argentinien und Australien stehen in den Startlöchern und werden eine starke Konkurrenz für den europäischen Weizen in der zweiten Hälfte der Saison. Zudem muss man abwarten welche Rolle Russland in Sachen Exporte spielen wird.

 

Soja/Raps

Raps hatte im Laufe der Woche die 700 €-Marke erreicht. Shorteindeckungen auf den auslaufenden Nov-Kontrakt verhalfen zu diesem Sprung. Dennoch bleibt die Tendenz positiv für die Ölsaaten. Die gute globale Nachfrage nach pflanzlichen Ölen ist der Antrieb für die Aufwärtsbewegung an den Börsen. Soja profitiert von hervorragenden US-Verkäufen der letzten Tage. Für die 41. Woche vermeldeten die Amerikaner Verkäufe in Höhe von 2,87 Mio t. Größter Kunde war China mit 1,88 Mio t.

 

Mais

Eine ansteigende Nachfrage nach Mais zieht die Preise an Matif und CBoT nach oben. Solide US-Verkäufe von 1,27 Mio t aus der letzten Woche und eine schleppende Ernte in Europa und China sind die Neuigkeiten die die Kursentwicklung nach oben am Leben lässt. Ein Anstieg zeigt auch die Ethanolproduktion in den USA. Laut der US-Energiebehörde werden täglich wieder über 1 Mio barrels produziert. Für die 41. Woche wurde die höchste wöchentliche Produktion vermeldet seit Juni 2019.

© Kaack-Terminhandel GmbH