Das beweka-Rohstofflexikon

Süßmolke

Molke (auch Käsewasser, Sirte oder Schotte genannt) ist die wässrige grünlich-gelbe Restflüssigkeit, die bei der Käseherstellung entsteht. Sie besteht zu 94 % aus Wasser, zu 4 bis 5 % aus Milchzucker und ist nahezu fettfrei.

Die Süßmolke entsteht, wenn man Milch mit Lab (anstatt Milchsäurebakterien) behandelt. Nachdem das Eiweiß als Käse oder Quark abgetrennt ist, verbleibt die Molke.

Inhaltsstoffe Trockenmasse Frischmasse
Trockenmasse, g/kg 1000 40
ME Rind, MJ/kg 13,43 0,67
NEL, MJ/kg 8,72 0,44
ME Schwein, MJ/kg 14,18 0,71
ME Geflügel, MJ/kg 12,03 0,60
DE Pferd (verdaul. Energie), MJ/kg 16,07 0,80
Rohasche, g/kg 78 4
Rohfaser, g/kg 0 0
Rohfett, g/kg 13 1
Rohprotein, g/kg 137 7
Nutzbares Protein (nXP), g/kg 163 8
Ruminale N-Bilanz (RNB), g/kg -4,11 -0,21
Lysin, g/kg 10,05 0,50
Methionin, g/kg 1,89 0,09
Cystin, g/kg 2,73 0,14
Methionin+Cystin, g/kg 4,62 0,23
Threonin, g/kg 7,95 0,40
Tryptophan, g/kg 2,10 0,10
Stärke, g/kg 0 0
Zucker, g/kg 727 36
Pansenstabile Stärke, g/kg 0 0
Kalzium (Ca), g/kg 8,2 0,4
Phosphor (P), g/kg 8,6 0,4
Nicht-Phytin-Phosphor, g/kg 8,6 0,4
Verdaul. Phosphor(Phytase), g/kg 6,9 0,3
Magnesium (Mg), g/kg 1,4 0,1
Natrium (Na), g/kg 6,4 0,3
Kalium (K), g/kg 25,0 1,2
Jod (J), mg/kg 0,4 0
Selen (Se), mg/kg 0,1 0

Quellen:

DLG
DLG-Tabelle, Auflage 7/ 1997
LfL
Gruber Tabelle zur Fütterung der Milchkühe, Zuchtrinder, Schafe, Ziegen und die LfL-Information Futterberechnung für Schweine.