Das beweka-Rohstofflexikon

Haferflocken

Haferflocken sind gedämpfte/gedarrte Haferkörner, die entspelzt/geschält und gewalzt wurden. Durch das Entfernen der Spelzen und das Schälen ergibt sich eine erhöhte Verdaulichkeit der organischen Substanz und eine Anreicherung des Proteingehalts. Dies erklärt den hohen Nährwert von Haferflocken gegenüber dem Ausgangsprodukt Hafer.

Inhaltsstoffe Trockenmasse Frischmasse
Trockenmasse, g/kg 1000 910
ME Rind, MJ/kg 13,50 12,28
NEL, MJ/kg 8,52 7,75
ME Schwein, MJ/kg 16,50 15,02
ME Geflügel, MJ/kg 14,98 13,63
, MJ/kg 14,98 13,63
DE Pferd (verdaul. Energie), MJ/kg 15,64 14,23
Rohasche, g/kg 19 17
Rohfaser, g/kg 18 16
Rohfett, g/kg 55 50
Rohprotein, g/kg 129 117
Nutzbares Protein (nXP), g/kg 167 152
Ruminale N-Bilanz (RNB), g/kg -6,17 -5,61
Lysin, g/kg 5,49 5,00
Methionin, g/kg 2,18 1,98
Cystin, g/kg 3,71 3,38
Methionin+Cystin, g/kg 5,89 5,36
Threonin, g/kg 4,47 4,07
Tryptophan, g/kg 1,55 1,41
Stärke, g/kg 651 592
Zucker, g/kg 19 17
Pansenstabile Stärke, g/kg 65,1 59,2
Kalzium (Ca), g/kg 1 0,9
Phosphor (P), g/kg 4,4 4
Nicht-Phytin-Phosphor, g/kg 1,1 1,0
Verdaul. Phosphor(Phytase), g/kg 2,9 2,6
Magnesium (Mg), g/kg 1,5 1,3
Natrium (Na), g/kg 0,3 0,3
Kalium (K), g/kg 4,2 3,8
Jod (J), mg/kg 0,3 0,3
Selen (Se), mg/kg 0,08 0,07
, /kg    

Quellen:

DLG
DLG-Tabelle, Auflage 7/ 1997
LfL
Gruber Tabelle zur Fütterung der Milchkühe, Zuchtrinder, Schafe, Ziegen und die LfL-Information Futterberechnung für Schweine.