Das beweka-Rohstofflexikon

Kartoffelstärke

Kartoffelstärke wird aus stärkereichen Kartoffeln gewonnen, hauptsächlich zur Verwendung im Lebensmittelbereich. Kartoffelstärke ist fast reine Stärke, mit nur sehr wenig Asche, Protein und Fett als Begleitstoffen. Der Wassergehalt beträgt ~15-20 %.


Als Futtermittel wird Kartoffelstärke nur in Sonderfällen verwendet, beispielsweise um möglichst polyensäurearme Futtermischungen für Mastschweine herzustellen. Derselbe Zweck wird aber auch mit gedämpften Kartoffeln oder mit Kartoffelflocken erreicht.

Inhaltsstoffe Trockenmasse Frischmasse
Trockenmasse, g/kg 1000 880
ME Rind, MJ/kg 13,49 11,87
NEL, MJ/kg 8,75 7,70
ME Schwein, MJ/kg 16,43 14,46
ME Geflügel, MJ/kg 15,91 14,00
DE Pferd (verdaul. Energie), MJ/kg 16,67 14,67
Rohasche, g/kg 5 4
Rohfaser, g/kg 5 4
Rohfett, g/kg 1 1
Rohprotein, g/kg 3 3
Nutzbares Protein (nXP), g/kg 152 134
Ruminale N-Bilanz (RNB), g/kg -23,79 -20,94
Lysin, g/kg 0,18 0,16
Methionin, g/kg 0,06 0,05
Cystin, g/kg 0,05 0,04
Methionin+Cystin, g/kg 0,11 0,10
Threonin, g/kg 0,14 0,12
Tryptophan, g/kg 0,05 0,04
Stärke, g/kg 948 834
Zucker, g/kg 0 0
Pansenstabile Stärke, g/kg 189,6 166,8
Kalzium (Ca), g/kg 0,2 0,2
Phosphor (P), g/kg 0,6 0,5
Nicht-Phytin-Phosphor, g/kg 0,4 0,4
Verdaul. Phosphor(Phytase), g/kg 0,4 0,3
Magnesium (Mg), g/kg 0,1 0,1
Natrium (Na), g/kg 0,3 0,2
Kalium (K), g/kg 1,0 0,9
Jod (J), mg/kg 0 0
Selen (Se), mg/kg 0,10 0,09

Quellen:

DLG
DLG-Tabelle, Auflage 7/ 1997
LfL
Gruber Tabelle zur Fütterung der Milchkühe, Zuchtrinder, Schafe, Ziegen und die LfL-Information Futterberechnung für Schweine.