Das beweka-Rohstofflexikon

Kartoffelpreßpülpe

Nebenerzeugnis, das bei der Stärkegewinnung aus Kartoffeln anfällt. Sie ist arm an Protein und Fett, enthält aber noch sehr viel Stärke bzw. Energie. Der TM-Gehalt der abgepressten Pülpe liegt bei ca 18-20%. Die Presspülpe weist eine sehr hohe Verdaulichkeit auf. Die organische Substanz kann vom Schwein zu 80% und von Kühen sogar zu 88-90% verdaut und umgesetzt werden.

Inhaltsstoffe Trockenmasse Frischmasse
Trockenmasse, g/kg 1000 178
ME Rind, MJ/kg 11,46 2,06
NEL, MJ/kg 7,08 1,27
ME Schwein, MJ/kg 12,53 2,26
ME Geflügel, MJ/kg 7,47 1,34
DE Pferd (verdaul. Energie), MJ/kg 14,44 2,60
Rohasche, g/kg 35 6
Rohfaser, g/kg 208 37
Rohfett, g/kg 5 1
Rohprotein, g/kg 49 9
Nutzbares Protein (nXP), g/kg 130 23
Ruminale N-Bilanz (RNB), g/kg -12,93 -2,33
Lysin, g/kg 2,55 0,46
Methionin, g/kg 0,78 0,14
Cystin, g/kg 0,74 0,13
Methionin+Cystin, g/kg 1,52 0,27
Threonin, g/kg 1,86 0,33
Tryptophan, g/kg 0,59 0,11
Stärke, g/kg 387 70
Zucker, g/kg 6 1
Pansenstabile Stärke, g/kg 96,8 17,4
Kalzium (Ca), g/kg 0,7 0,1
Phosphor (P), g/kg 2,7 0,5
Nicht-Phytin-Phosphor, g/kg 2,0 0,4
Verdaul. Phosphor(Phytase), g/kg 1,8 0,3
Magnesium (Mg), g/kg 0,7 0,1
Natrium (Na), g/kg 0,1 0
Kalium (K), g/kg 22 4
Jod (J), mg/kg 0,4 0,1
Selen (Se), mg/kg 0,10 0,02

Quellen:

DLG
DLG-Tabelle, Auflage 7/ 1997
LfL
Gruber Tabelle zur Fütterung der Milchkühe, Zuchtrinder, Schafe, Ziegen und die LfL-Information Futterberechnung für Schweine.