Das beweka-Rohstofflexikon

Molkenpulver

Molkenpulver wird durch Trocknung von Käseschotte hergestellt.
Durch Filtrationsprozesse vor dem Trocknen lassen sich Mineralstoffe (z.B. Natrium) entfernen, wenn sie nicht erwünscht sind ("entmineralisiertes Molkenpulver"). Hauptbestandteil ist die Lactose. Die biologische Wertigkeit des vorhandenen Molkenproteins ist hoch, ähnlich wie diejenige der Vollmilch. Molkenpulver zählt zu den energiereichen Futtermitteln.

Inhaltsstoffe Trockenmasse Frischmasse
Trockenmasse, g/kg 1000 960
ME Rind, MJ/kg 13,4 12,86
NEL, MJ/kg 8,73 8,38
ME Schwein, MJ/kg 14,10 13,54
ME Geflügel, MJ/kg 12,09 11,61
DE Pferd (verdaul. Energie), MJ/kg 14,61 14,03
Rohasche, g/kg 85 82
Rohfaser, g/kg 0 0
Rohfett, g/kg 11 11
Rohprotein, g/kg 132 127
Nutzbares Protein (nXP), g/kg 162 156
Ruminale N-Bilanz (RNB), g/kg -4,78 -4,59
Lysin, g/kg 9,74 9,35
Methionin, g/kg 1,84 1,77
Cystin, g/kg 2,66 2,55
Methionin+Cystin, g/kg 4,50 4,32
Threonin, g/kg 7,73 7,42
Tryptophan, g/kg 2,00 1,92
Stärke, g/kg 0 0
Zucker, g/kg 742 712
Pansenstabile Stärke, g/kg 0 0
Kalzium (Ca), g/kg 8,2 7,9
Phosphor (P), g/kg 8,6 8,2
Nicht-Phytin-Phosphor, g/kg 8,6 8,2
Verdaul. Phosphor(Phytase), g/kg 6,9 6,6
Magnesium (Mg), g/kg 1,4 1,4
Natrium (Na), g/kg 6,4 6,2
Kalium (K), g/kg 25 24
Jod (J), mg/kg 0,4 0,4
Selen (Se), mg/kg 0,40 0,38

Quellen:

DLG
DLG-Tabelle, Auflage 7/ 1997
LfL
Gruber Tabelle zur Fütterung der Milchkühe, Zuchtrinder, Schafe, Ziegen und die LfL-Information Futterberechnung für Schweine.