Das beweka-Rohstofflexikon

Rapsextraktionsschrot

Rapsextraktionsschrot ist ein Nebenprodukt der Ölgewinnung. Den Rapssamen wird mit Hilfe von Lösungsmitteln das Öl entzogen. Der Restfettgehalt im Futtermittel liegt normal zwischen 2 und 4 %. Durch den Ölentzug erhöht sich der Proteingehalt im Rapsextraktionsschrot auf über 36 %.  Er ist reich an Ca und P. Der Gehalt an Methionin und Cystin ist auf etwas höherem Niveau wie bei Sojaextraktionsschrot, hingegen ist der Lysingehalt im Vergleich niedriger.

Die heute angebauten Rapssorten  sind Züchtungen mit sehr niedrigen Erucasäure- und Glucosinolatgehalten (00-Sorten). Diese Stoffe werden auch als antinutritive Substanzen bezeichnet, da sie die Verdauung negativ beeinflussen können. Die heutigen Rapsprodukte können bedenkenlos in der Fütterung verwendet werden.

Inhaltsstoffe Trockenmasse Frischmasse
Trockenmasse, g/kg 1000 900
ME Rind, MJ/kg 11,78 10,60
NEL, MJ/kg 7,13 6,42
ME Schwein, MJ/kg 11,27 10,14
ME Geflügel, MJ/kg 8,33 7,50
Rohasche, g/kg 77 69
Rohfaser, g/kg 143 129
Rohfett, g/kg 36 32
Rohprotein, g/kg 392 353
Nutzbares Protein (nXP), g/kg 238 214
Ruminale N-Bilanz (RNB), g/kg 24,74 22,27
Lysin, g/kg 20,79 18,71
Methionin, g/kg 7,84 7,06
Cystin, g/kg 9,41 8,47
Methionin+Cystin, g/kg 17,26 15,53
Threonin, g/kg 16,87 15,18
Tryptophan, g/kg 5,22 4,70
Stärke, g/kg 0 0
Zucker, g/kg 79 71
Pansenstabile Stärke, g/kg 0 0
Kalzium (Ca), g/kg 8,7 7,8
Phosphor (P), g/kg 13,6 12,2
Magnesium (Mg), g/kg 5,8 5,2
Natrium (Na), g/kg 0,5 0,4
Kalium (K), g/kg 15,4 13,9
Jod (J), mg/kg 0,7 0,6
Selen (Se), mg/kg 0,19 0,17

Quellen:

DLG
DLG-Tabelle, Auflage 7/ 1997
LfL
Gruber Tabelle zur Fütterung der Milchkühe, Zuchtrinder, Schafe, Ziegen und die LfL-Information Futterberechnung für Schweine.