Das beweka-Rohstofflexikon

Roggengrießkleie

Roggengrießkleie ist ein Nebenerzeugnis der Herstellung von Mehl aus gereinigtem Roggen, das überwiegend aus Teilen der Schale, im Übrigen aus Kornbestandteilen besteht, die vom Mehlkörper nicht so weitgehend befreit sind wie bei der Roggenkleie.

Inhaltsstoffe Trockenmasse Frischmasse
Trockenmasse, g/kg 1000 880
ME Rind, MJ/kg 11,04 9,72
NEL, MJ/kg 6,68 5,88
ME Schwein, MJ/kg 11,50 10,12
ME Geflügel, MJ/kg 8,43 7,42
DE Pferd (verdaul. Energie), MJ/kg 13,86 12,20
Rohasche, g/kg 53 47
Rohfaser, g/kg 66 58
Rohfett, g/kg 38 33
Rohprotein, g/kg 164 144
Nutzbares Protein (nXP), g/kg 146 128
Ruminale N-Bilanz (RNB), g/kg 2,88 2,53
Lysin, g/kg 6,55 5,76
Methionin, g/kg 2,29 2,02
Cystin, g/kg 2,29 2,02
Methionin+Cystin, g/kg 4,58 4,03
Threonin, g/kg 6,55 5,76
Tryptophan, g/kg 1,15 1,01
Stärke, g/kg 208 183
Zucker, g/kg 88 77
Pansenstabile Stärke, g/kg 20,8 18,3
Kalzium (Ca), g/kg 1,7 1,5
Phosphor (P), g/kg 11,3 9,9
Nicht-Phytin-Phosphor, g/kg 2,8 2,5
Verdaul. Phosphor(Phytase), g/kg 7,3 6,5
Magnesium (Mg), g/kg 3,6 3,2
Natrium (Na), g/kg 0,8 0,7
Kalium (K), g/kg 14 12,3
Jod (J), mg/kg 0,1 0,1
Selen (Se), mg/kg 0,10 0,09

Quellen:

DLG
DLG-Tabelle, Auflage 7/ 1997
LfL
Gruber Tabelle zur Fütterung der Milchkühe, Zuchtrinder, Schafe, Ziegen und die LfL-Information Futterberechnung für Schweine.