Das beweka-Rohstofflexikon

Kartoffelpülpe

Kartoffelpülpe fällt bei der Gewinnung von Stärke aus Kartoffeln an. Für die Qualität der Pülpen sind das Herstellungsverfahren und die verwendeten Kartoffeln maßgebend.

Die Verdaulichkeit beim Rind liegt bei rund 89 Prozent. Aufgrund der fehlenden Sturktur ist auf eine ausreichende Zufütterung von strukturierter Rohfaser zu achten.

Inhaltsstoffe Trockenmasse Frischmasse
Trockenmasse, g/kg 1000 880
ME Rind, MJ/kg 11,19 9,85
NEL, MJ/kg 6,86 6,04
ME Schwein, MJ/kg 12,39 10,90
ME Geflügel, MJ/kg 8,35 7,35
DE Pferd (verdaul. Energie), MJ/kg 14,12 12,43
Rohasche, g/kg 36 32
Rohfaser, g/kg 189 166
Rohfett, g/kg 6 5
Rohprotein, g/kg 69 61
Nutzbares Protein (nXP), g/kg 133 117
Ruminale N-Bilanz (RNB), g/kg -10,11 -8,90
Lysin, g/kg 3,60 3,17
Methionin, g/kg 1,11 0,98
Cystin, g/kg 1,04 0,92
Methionin+Cystin, g/kg 2,15 1,89
Threonin, g/kg 2,63 2,31
Tryptophan, g/kg 0,83 0,73
Stärke, g/kg 423 372
Zucker, g/kg 2 2
Pansenstabile Stärke, g/kg 105,7 93,0
Kalzium (Ca), g/kg 0,2 0,2
Phosphor (P), g/kg 2,5 2,2
Nicht-Phytin-Phosphor, g/kg 1,9 1,7
Verdaul. Phosphor(Phytase), g/kg 1,6 1,4
Magnesium (Mg), g/kg 0,7 0,6
Natrium (Na), g/kg 0,1 0,1
Kalium (K), g/kg 22,0 19,4
Jod (J), mg/kg 0,2 0,2
Selen (Se), mg/kg 0,10 0,09

Quellen:

DLG
DLG-Tabelle, Auflage 7/ 1997
LfL
Gruber Tabelle zur Fütterung der Milchkühe, Zuchtrinder, Schafe, Ziegen und die LfL-Information Futterberechnung für Schweine.